Heisinger Straße 10   ●   45134 Essen-Stadtwald   ●   Fon 0201/43 61 850   ●   Mobil 0163/88 943 99   ●  
Schön ist eigentlich alles,                    
was man mit Liebe betrachtet!
                    (Christian Morgenstern)
Was genau ist Micro-Needling?
Micro-Needling gilt als eine Revolution unter den Anti-Aging-Methoden, weil es sehr effektive Ergebnisse liefert und die Behandlung die Haut kaum belastet, schmerzarm ist und nahezu keine Ausfallzeiten entstehen. Auch in Hollywood verhilft das Micro-Needling Angelina Jolie zu ihrer jugendlichen, makellosen Haut. Das Micro-Needling ist ein sehr erfolgreiches Verfahren, ohne Operation zu deutlich frischerer und strafferer Haut zu kommen. Auch in Regionen wie Hals, Dekolleté können ganz erstaunliche Ergebnisse erzielt werden. Wir beraten Sie gerne.

Wie funktioniert das Micro-Needling?
Beim Micro-Needling wird die Haut mit einem elektronisch gesteuerten Lifting-Pen behandelt, dessen Behandlungskopf aus sehr feinen Nadeln mit einer Eindringtiefe von 0,5 bis 2,0 mm besteht. Am Behandlungskopf des Lifting-Pen befinden sich 12 bzw. 36 sterile Nadeln, die bis zu 1000 Mal pro Minute ausfahren. Je nach eingestellter Geschwindigkeit können bei dieser Technik des Micro-Needlings Tausende von Mikrokanälen geschaffen werden. Das erzeugt in der Haut Microverletzungen, die die Haut anregen sich zu reparieren und deshalb neues Collagen bilden. Ebenso wird eine Elastinstimulation angekurbelt. Ein weiterer Vorzug des Micro-Needlings mit dem Lifting-Pen besteht darin, dass durch den Einmalgebrauch des sterilen Nadelaufsatzes keinerlei Gefahr der Kontamination besteht. Der Lifting-Pen hat gegenüber den üblichen Dermarollern den großen Vorteil, dass bei einer Behandlung verschiedene Nadeltiefen eingestellt werden können. Beim Eindringen der dünnen Nadeln in die oberste Hautschicht (Epidermis) reizen diese dadurch bestimmte Rezeptoren und Wachstumsfaktoren in unserer Haut. Diese regen die Neuproduktion von Collagen und elastischen Fasern sowie von Hyaluronsäure an und sind verantwortlich für die Elastizität und Festigkeit des Bindegewebes. Durch die jetzt offenen Kanäle wird die Aufnahmefähigkeit der Haut um ein Vielfaches erhöht, somit können verjüngende Wirkstoffe, die die Collagenbildung unterstützen, tiefer in das Gewebe eindringen. Einige Tage danach kann es zu einer leichten Schuppung der Haut kommen. Das endgültige Ergebnis ist erst einige Wochen nach der Behandlung zu sehen, da die angeregte Erneuerung des Gewebes sich über einen längeren Zeitraum fortsetzt.

Wie wird ein Micro-Needling durchgeführt?
Zuerst wird der zu behandelnde Hautbereich gründlich gereinigt. Anschließend wird ein Enzympeeling durchgeführt. Nach einer Desinfektion der zu behandelnden Bereiche wird mit dem Lifting-Pen behandelt. Um die Wirkung des Micro-Needlings zu maximieren, werden deshalb direkt bei bzw. nach der Behandlung spezielle Wirkstoffe aufgetragen, die die Collagenbildung und Elastinstimulation unterstützen.  

Eine Beratung und Empfehlung für eine optimale Heimpflege erhalten Sie von uns im Anschluss.

Wie viele Behandlungen sind beim Micro-Needling notwendig?
Um ein optimales Ergebnis beim Micro-Needling zu erreichen, empfehlen wir mindestens 3 Behandlungen im Abstand von ca. 4 Wochen. Das Ergebnis ist anhaltend, weiterhin dem natürlichen Alterungsprozess unterworfen. Bei Narben ist das Ergebnis dauerhaft. Es ist empfehlenswert, eine Auffrischungsbehandlung ein- bis zweimal jährlich zu machen, um das einmal erreichte Ergebnis zu halten. Wir beraten Sie gerne und erstellen Ihren Behandlungsplan.

Wie lange ist die Ausfallzeit nach dem Micro-Needling?
Für ein bis zwei Tage nach einem Micro-Needling mit dem Lifting-Pen ist die Haut leicht gerötet, möglicherweise auch leicht geschwollen. Mit einem Make-up können Sie gleich wieder Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen. Erste Ergebnisse sind meistens schon am Tag nach dem Micro-Needling erkennbar: Der Teint wirkt jünger fester und frischer. Am dritten Tag nach der Behandlung ist in der Regel keine Rötung mehr sichtbar.

Gibt es Risiken beim Micro-Needling?
Das Micro-Needling mit dem Lifting-Pen birgt kaum Risiken oder Nebenwirkungen und die Ergebnisse sind lang anhaltend. Die Schutzfunktion der Haut wird nicht beeinträchtigt nicht die Schutzfunktion der Haut, denn das Stratum corneum (die oberste Hautschicht) ist wenige Minuten nach dem Micro-Needling wieder geschlossen. In sehr seltenen Fällen können lokale Hämatome (Blutergüsse) auftreten, die narbenfrei abheilen.

Was sind die Vorteile des Micro-Needlings?
Das Micro-Needling ist ein sogenanntes nicht-ablatives Verfahren, d. h. verglichen mit anderen Verfahren der Hautverjüngung wird die Haut beim Micro-Needling nicht dünner. Hier bleibt die Hautdicke erhalten und damit auch der natürliche Schutz. Ein Micro-Needling kann beliebig oft wiederholt werden.  

Durch das Micro-Needling werden auf natürliche Weise die körpereigenen Mechanismen zur Hauterneuerung und Hautverjüngung aktiviert. Die Haut wird angeregt sich von innen heraus selbst zu erneuern, Sie bekommen straffe, frische Haut, das ganze Hautbild verändert sich positiv.  

Im Beratungsgespräch erläutern wir Ihnen gerne Ihre individuell möglichen Ergebnisse.

Gesicht130,- €
Gesicht und Hals150,- €
Gesicht, Hals und Dekolleté170,- €

Bei Narbenbehandlung ist eine Lokalanästhesie notwendig.
Diese wird mit einem Aufpreis von 30,- € berechnet.

Für welche Indikationen ist diese Behandlung mit dem Lifting Pen geeignet?
Diese Methode ist vielseitig anwendbar und bei folgenden Indikationen geeignet:
  • Lifting und Verjüngung
  • Faltenreduktion (nicht für Mimik Falten oder tiefe Falten)
  • Straffung erschlaffter Haut
  • Hautverjüngung von sonnengeschädigter Haut
  • Narben verschiedenster Art (besonders Akne Narben)
  • Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen
  • Aufhellung von Pigmentstörungen
  • Porenverkleinerung und Verfeinerung des Hautbildes
  • Altersflecken
  • Haarausfall
  • Cellulite
  • Couperose

Die Kontraindikationen beim Micro-Needling sind:
Hautkrebs, akute Akneentzündungen oder andere infektiöse oder entzündliche Hautkrankheiten, akute Herpes-Infektion, Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Marcumar, Heparin, ASS o.ä.), unkontrollierter Diabetes mellitus, schwerwiegender Bluthochdruck, Strahlen- oder Chemotherapie.

In diesen Fällen können wir kein Micro-Needling durchführen.